2021 ist die (Bundes-) Gartenschau in Erfurt, in der Stadt, in der bereits im Jahr 1865 die erste internationale Gartenschau stattgefunden hat. Diese Geschichte macht die BUGA wieder sicht- und erlebbar - ganz in der Tradition Erfurts als Blumenstadt und als Wiege des Gartenbaus. Vom 23. April bis 10. Oktober 2021 zeigen sich die zwei Ausstellungsflächen, der Petersberg und der egapark, in nie dagewesener Weise – mit Blumenpracht und Pflanzenfülle, mit modernen Ideen, architektonischen Höhepunkten, historischen Glanzstücken und gärtnerischen Attraktionen – und „Blüten ohne Ende“: Blumen auf über 87.000 Quadratmetern.

Die BUGA in Erfurt ist anders als andere Bundesgartenschauen, denn sie ist „mehr“:
Mehr Blühen. Mehr Pflanzenschau. Mehr Vielfalt. Mehr Familie. Erlebbare Historie, modernes Stadtleben und natürliche Erholungsoasen. Das historische und facettenreiche Erfurt ist ein beliebter touristischer Anziehungspunkt– mit einer wechselvollen Geschichte, einem vielfältigen Kulturprogramm und kulinarischen Genüssen. Die Bundesgartenschau macht Erfurt noch attraktiver und lässt die Stadt auf noch nie dagewesene Weise erblühen. Die BUGA bringt mehr Grün in die Stadt, lässt Blumen sprechen und fördert die innerstädtische Lebensqualität auch über die 171 Tage andauernde Ausstellung hinaus. Eine Erlebniswelt für Familien, ein Paradies für Kinder, ein Traum für Erwachsene jeden Alters.

www.buga2021.de

 

Gotha als Außenstandort der BUGA


In Gotha wird das fürstliche Erbe der Gartenkunst in einer besonderen Vielfalt und Qualität präsentiert. Die etwa 35 Hektargroße Parklandschaft um das Barocke Universum Gotha gehört zu den größten Anlagen in Deutschland. An ihrer Ostseite befindet sich die Herzogliche Orangerie als spätbarockes Gartenensemble des 18. Jahrhunderts. Die Orangerie gilt als eine der größten und schönsten Anlagen ihrer Art in Deutschland. Südlich vom Herzoglichen Museum, welches sich in der Mitte der Parklandschaft befindet, liegt der Englische Garten. Er erstand ab 1769 unter Herzog Ernst II. von Sachsen-Gotha-Altenburg und zählt zu einer der ältesten Gartenanlagen nach englischem Vorbild auf dem europäischen Kontinent.

Ein weiteres Schmuckstück der Gothaer Gartenkultur ist die Wasserkunst. Sie ist eine imposante Wasserspiel- und Brunnenanlage aus dem Jahr 1895 und am Schlossberg im Herzen der Residenzstadt zu finden. Die Wasserkunst wird durch den 650 Jahre alten Leinakanal gespeist.Im Rahmen der Bundesgartenschau in Erfurt stehen 2021 in Gotha die einzigartige barocke Orangerieanlage, einer der ersten Landschaftsgärten nach englischem Vorbild und die Flora rund um Gotha und in der Kunst im Mittelpunkt verschiedener Ausstellungen, Führungen, Vorträge und Aktionen.

Im Februar finden Sie hier das Rahmenprogramm.