Liebe Besucher*innen,

wir freuen uns sehr, dass wir wieder für Sie öffnen dürfen und Sie unsere einmaligen Schätze wieder ganz analog bestaunen können. Zum Schutz aller bitten wir Sie, auf folgende Hinweise zu achten:

 

aktuelle Hinweise zum Besuch:

  • Abstand halten: In allen Museen bitten wir Sie, den Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.
  • Bitte Markierungen beachten: Bodenmarkierungen helfen, den 1,5 Meter-Abstand zu halten.
  • Mund-Nasen-Schutz: Der Museumsbesuch darf nur mit einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung/qualifizierte Gesichtsmaske gewährt werden. Ausnahmen müssen glaubhaft belegt werden.
  • Kontaktlos bezahlen: Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Kartenzahlung.
  • Einlassbeschränkungen: Es bestehen Einlassbeschränkungen und Begrenzungen der Personenzahl in einigen Räumen. Daher kann es zu kurzen Wartezeiten kommen.
  • Anmeldung erforderlich: Für alle Veranstaltungen und den Besuch von Gruppen mit mehr als 15 Personen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.
  • Personen mit Symptomen einer COVID-19-Erkrankung und mit Erkältungssymptomen kann der Museumsbesuch nicht gestattet werden.

 

Nachweispflicht - NEU ab 19.11.2021!

Zugang erhalten nur Personen, die nachweislich geimpft oder genesen sind. Für Veranstaltungen gilt die ebenso die 2G Regel.

Ein entsprechender Nachweis ist an den Museumskassen vorzuzeigen.

Für Kinder und Jugendliche sowie Menschen, die sich nicht impfen lassen können, gelten Ausnahmeregelungen, um ihre Teilhabe in jedem Fall zu ermöglichen:

  • Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres und alle noch nicht eingeschulten Kinder sind geimpften und genesenen Personen gleichgestellt. Sie benötigen also keinen Testnachweis.
  • Für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres ist der Zutritt auch nach Vorlage eines Antigenschnelltests oder des Nachweises über die Teilnahme an regelmäßigen Testungen im Rahmen eines verbindlichen Testkonzepts an Schulen gestattet.
  • Personen, die ein ärztliches Attest vorlegen, dass sie aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können oder deswegen innerhalb der letzten drei Monate nicht geimpft werden konnten (zum Beispiel Schwangere), soll ebenfalls der Zutritt nach Vorlage eines Antigenschnelltests ermöglicht werden.

Besucher*innen werden gebeten, am Einlass Ausweisdokumente bereitzuhalten.

 

So schützen wir Sie:

  • Bereitstellung von Desinfektionsspendern an den Ein- und Ausgängen bzw. Sanitäranlagen
  • Mund- und Nasenschutzmasken können an den Museumskassen erworben werden
  • Wegeleitung (Einbahnstraßensystem)
  • keine Nutzung interaktiver Stationen
  • keine Ausgabe von Medien- und Audioguides
  • höher frequentierte Reinigung in den Museen und Einrichtungen
  • Erhebung personenbezogener Daten zur Kontaktnachverfolgung

 

Hinweise zur Kontakterfassung:

Seit dem 13. Juni 2020 werden Sie als Besucher*in in allen Museen gebeten, Ihre personenbezogenen Daten schriftlich in einem Formular zu hinterlegen. Ziel dieses Formulares ist, dass im Falle einer möglichen Infektion mit SARS-CoV-2 von Besucher*innen deren Kontaktpersonen festgestellt werden können. Damit können mögliche Infektionsketten nachverfolgt werden. In dem Formular werden personenbezogene Daten wie Vor- und Nachname, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Adresse aufgenommen.

Die in dem Formular aufgenommenen Daten werden vertraulich und ausschließlich zu infektionsschutzrechtlichen Zwecken im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie aufgenommen. Eine Weiterverarbeitung zu anderen Zwecken, insbesondere zu Werbe- und Vermarktungszwecken, erfolgt nicht. Ihre Daten werden vier Wochen gesichert aufbewahrt und nur auf Anfrage an das zuständige Gesundheitsamt weitergegeben.

Gern können Sie das Formular auch bereits ausgefüllt mitbringen. In der Seitenspalte finden Sie die Formulare als PDF zum Herunterladen.

Zudem bieten wir die Möglichkeit zur digitalen Datenerfassung über die Corona-Warnapp.

 

Viel Vergnügen in unseren Museen und bleiben Sie gesund!