1. 2. 2018

Der Kanzler kommt

Aller guten Dinge sind drei: Nach Bismarck und Schröder stattet nun ein weiterer Kanzler Gotha einen Besuch ab. Im Herzoglichen Museum, direkt gegenüber des Gothaer Liebespaares, hatte er unter einem Tuch, vor den Augen des Publikums verborgen, darauf gewartet, vom Gothaer Oberbürgermeister Knut Kreuch der Öffentlichkeit vorgestellt zu werden. Heute haben die Stadt Gotha und die Stiftung Schloss Friedenstein feierlich gemeinsam ein Gemälde des Renaissance-Malers Lucas Cranach dem Jüngeren enthüllt.

weiter

23. 1. 2017

Lutherausstellungen in den USA schließen mit überragendem Erfolg – Gothaer Exponate kehren in die Heimat zurück

Ein wichtiges internationales Projekt ist in diesen Tagen mit großem Erfolg zu Ende gegangen. Am Wochenende schloss auch in New York die Lutherausstellung „Here I stand“ ihre Pforten, welche die Stiftung Schloss Friedenstein Gotha in Kooperation mit dem Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt / Landesmuseum für Vorgeschichte (federführend), der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt und dem Deutschen Historischen Museum Berlin mit maßgeblicher Unterstützung des Auswärtigen Amtes organisiert und durchgeführt hatte.

weiter

23. 2. 2016

Cranach-Werke auf dem Weg nach Moskau zur Ausstellung „Cranachs Familie zwischen Renaissance und Manierismus“

Die Transportkisten sind gepackt und vom Zoll versiegelt. Jetzt sind neun Cranach-Gemälde und 14 Cranach-Graphiken unterwegs nach Moskau. Dort findet erstmalig eine monographische Ausstellung zu dem künstlerischen Werk von Lucas Cranach dem Älteren (1472 - 1553) und seiner Werkstatt statt. Das Staatliche Museum für Bildende Künste A.S. Puschkin in Moskau zeigt etwa 50 hochkarätige Gemälde und zahlreiche Grafiken in Kooperation mit der Stiftung Schloss Friedenstein in Gotha. Die Stiftung hat sich mit insgesamt 26 Werken an der Ausstellung beteiligt.

weiter

20. 10. 2015

„Wege zu Cranach“ – Rückblick auf das Cranach-Jahr 2015

500. Geburtstag, 13 Orte und ein großes Publikum: Die Ausstellungsstätten der Städtekooperation „Wege zu Cranach“ blicken auf ein überaus erfolgreiches Jahr zurück. Allein in Gotha haben 52.230 Besucher aus dem In- und Ausland ihren Weg zu Cranach im Herzoglichen Museum gefunden. An alle Orten wurden die regulären Besucherzahlen deutlich übertroffen, das Publikum war nicht nur zahlreicher, sondern auch internationaler als sonst.

weiter

21. 7. 2015

Die Tür fällt ins Schloss ­- Erfolgreiche Cranach-Sonderausstellung im Herzoglichen Museum Gotha endet mit mehr als 52.000 Besuchern

Am Sonntag, den 19. Juli 2015, ist die Sonderausstellung „Bild und Botschaft. Cranach im Dienst von Hof und Reformation“ im Herzoglichen Museum Gotha zu Ende gegangen.

Stiftungsdirektor Prof. Dr. Martin Eberle blickt auf eine sehr erfolgreiche Sonderschau zurück und zog ein mehr als zufriedenes Fazit: „ Die Resonanz auf unsere Ausstellung war überwältigend. Unsere Besucher waren durchweg begeistert. Das freut uns sehr.“

weiter

21. 7. 2015

Eröffnung der Ausstellung des Gemäldes „Katharina I.“ und Bekanntgabe der Gewinner des Cranach-Kinderrätsels

Die Ausstellung des Gemäldes Katharina I. des dänischen Hofmalers Andreas Møller von 1712 wurde offiziell von Alexandra Hinz, Senior Projektmanagerin Kultur- und Sozialsponsering der GAZPROM Germania GmbH, Knut Kreuch, Oberbürgermeister der Stadt Gotha, Prof. Dr. Martin Eberle, Stiftungsdirektor der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha und dessen Mitarbeiter Bernd Schäfer, Direktor Wissenschaft und Sammlungen sowie Dr. Timo Trümper, stellvertretender Direktor Wissenschaft und Sammlungen, eröffnet.

weiter

7. 6. 2015

Glückszahl für das Herzogliche Museum Gotha – Begrüßung der 111.111 Besucherin

Mit Skulpturen von Houdon und de Vries, einer reichen Gemäldesammlung (darunter das Gothaer Liebespaar sowie Bilder von Cranach, Rubens und C.D. Friedrich), kostbarster japanischer Lackkunst, chinesischen Specksteinen, Meißener Porzellan, Antiken, einer der ältesten ägyptischen Sammlungen Europas und vielem mehr, ist das Herzogliche Museum Gotha zum großen Publikumsmagneten avanciert. Zudem lockte die aktuelle Sonderausstellung „Bild und Botschaft. Cranach im Dienst von Hof und Reformation“ seit ihrer Eröffnung am 28. März bereits mehr als 32.000 Besucher an. 

weiter

26. 2. 2015

Cranach in Gotha – Noch immer sucht der Heilige Johannes seine Mörderin

2015 wird ganz im Zeichen von Lucas Cranach dem Jüngeren stehen, der 1515 geboren wurde. Die große Gothaer Ausstellung „Bild und Botschaft. Cranach im Dienst von Hof und Reformation“ wird am 28. März 2015 im Herzoglichen Museum eröffnet. Sie legt dabei einen ganz neuen Fokus auf die Kunst Cranachs als Mittel der Propaganda.

weiter